Das „Geschenk“ der Kautschukbarone

Land Grabbing ist kein ausschließlich afrikanisches Problem. Auch in Kambodscha rauben Rohstoffkonzerne den Bauern ihr Land und machen selbst vor Friedhöfen nicht Halt. Die Vorgehensweisen sind denen in Sierra Leone sehr ähnlich: Am Anfang stehen die Versprechen, dass sich das Leben der Einheimischen sprungartig verbessert, dann kommen die Bulldozer, das Land wird nieder gemacht, Monokulturen entstehen, die Bevölkerung wird vertrieben und es gibt Geschenke, um für Ruhe zu sorgen. Aber lesen Sie selbst einen Bericht von Stefan Kreutzberger [PDF, Seite 6] – Journalist und Buchautor – für die Zeitschrift der Welthungerhilfe: „Welternährung“.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Hinweise des Tages | NachDenkSeiten – Die kritische Website

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.